Veränderung

Veränderungen können sowohl negativ als auch positiv betrachtet werden.

Menschen sind Gewohnheitstiere. Spontane Wechsel im Alltag kommen eher selten vor. Der altbekannte Tagesablauf funktioniert schon seit Jahren, weshalb sollte man ihn also ändern? Grundsätzlich werden Veränderungen eher als lästig und zeitaufwendig empfunden. Doch nicht nur in diesem Zusammenhang werden Veränderungen negativ assoziiert. Auch Aussagen die einen auf einen angeblichen Wechsel von Charaktereigenschaften aufmerksam machen, werden eher weniger als Kompliment genutzt. Meist steckt hinter diesem Satz eine Aufforderung an den Betroffenen, sich wieder wie „früher“ zu verhalten, was eindeutig die Weiterentwicklung der eigenen Persönlichkeit einschränkt. Ich bitte euch den Satz: „Du hast dich aber verändert.“, nicht als „höflichen“ Ersatz für eine Zurechtweisung des Gegenübers zu nutzen. Seid ihr unzufrieden mit dem Verhalten einer Person, so weist sie lieber direkt darauf hin und zweifelt nicht an ihrem Wesen.

Denken wir mal an positive Veränderungen. Was fällt euch hierbei ein? Neuanfänge wie ein neuer Haarschnitt, eine neue Bekanntschaft oder Freundschaft, das erste Mal an einem unbekannten Ort,..?

Eine Neugestaltung des Alltags kann auch Gutes mit sich bringen. Schon kleine Ergänzungen, wie das Bett nach dem Aufstehen zu machen, kann beim Heimkehren ein Glücksgefühl hervorbringen. Einen frischen Wind in das eigene Heim zu bringen, kann die Atmosphäre und Ausstrahlung eines Raumes in eine neue Dimension des Wohlfühlen bringen. Mir ist klar, dass an dem Problem mit dem lästig sein was dran ist. Die Zeit wird eher weniger ein Hindernis sein, diese kann man sich einteilen. Der innere Schweinehund liegt in einer höheren Liga. Ich kann euch nur empfehlen, sich auf die Freuden nach der absolvierten Veränderung zu konzentrieren. Dieser Tipp hilft auch bei einer schwierigen Entscheidung, wie dem Beenden einer langen Freundschaft oder Beziehung. Es gilt nicht als egoistisch, auf sein eigenes Glück zu achten. Egoismus beginnt, sobald man anderen bewusst schadet um selbst den besseren Weg gehen zu können.

Ich hoffe ihr hattet ein schönes 2017 und konntet gut in das neue Jahr starten. 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.