Spaß am Leben

Menschen beschäftigen sich gerne mit den Problemen und negativen Aspekten des Lebens. Wie schnell man dabei in eine Endlosschleife von bedrückenden Gedanken gerät, sehen nur die Wenigsten. Doch es gibt Hoffnung!

Folgende Situation: Euer Alltag langweilt euch schon seit Wochen zu Tode. Ihr starrt nach der Heimkehr stundenlang in den  Fernseher und seht keinen Sinn in anderen Beschäftigungen. Plötzlich blinkt die kleine LED eures Smartphones und als ihr schon Hoffnung auf eine beglückende Nachricht erlangt, erkennt ihr das lediglich eure App meinte euch über den neusten Post eines Freundes aufmerksam machen zu müssen. Nun gibt es mehrere Möglichkeiten.

 

A) Ihr widmet euch wieder dem Fernseher und trauert den perfekten Leben fremder Menschen nach.

B) Aus Wut auf das erfüllte Leben eures Freundes, der es wagt ein Bild seines neuen süßen Labradors zu posten, erstellt ihr einen neuen Account und formt euren Hass zu Kommentaren unter seinen Bildern!

C) Ihr packt euren lang verborgenen Humor aus, bastelt aus einer Kartoffel und Zahnstochern einen eigenen Hund und kommentiert mit:

„Mein kleiner Wuffi freut sich schon darauf deinen Fellball kennenzulernen.“

 

Ich empfehle Antwort C. Der Humor ist eine essenzielle Sache in einem Menschenleben. Mit kleinen Späßen bereitet ihr euch nicht nur selbst eine Freude, sondern könnt auch noch anderen zumindest einen „Schmunzler“ bescheren.

Letztens machte ich eine ziemlich peinliche Erfahrung in einem Bus. Wir kennen alle die Atmosphäre früh morgens in einem Bus. Pure Stille und böse Blicke, die einen alleine bei einem Nieser treffen. An einem gewöhnlichen Tag tauschte ich mich mit einer Kollegin über unsere belanglosen Leben via Whatsapp aus. Als sie mich beauftragte ein Bild von einer Person zu machen, die ich schon seit längerem beobachtete und ich mich dabei erwischte wie ich mich wie eine Vollidiotin dabei anstellte, konnte ich mich nicht mehr zurückhalten. Ich lachte wie eine Psychopathin los und kriegte mich nicht wieder ein. Die ältere Dame neben mir sah mich nur kopfschüttelnd an. Das Endergebnis war ein verschwommenes Bild, verschmierte Wimperntusche und die Konsequenz der alten Dame, die sich erst nach einer Woche wieder neben mich setzte. Diese Szene bringt mich heute noch oft zum Lachen und ich bin sehr dankbar, dass Leute solche Dinge schnell vergessen.

Warum dieser Schwank aus meinem Leben? Nun. Ich schäme mich keineswegs für mein damaliges Verhalten und bewahre mir die Erinnerung als Aufmunterer für jegliche Situationen. Täglich lerne ich mehr über die verbissene Einstellung meiner Mitmenschen. Umso mehr genieße ich Ausbrüche aus dieser Norm und empfehle euch euren Humor auszugraben und die Welt ein wenig spaßiger zu gestalten.

Hier ein kleiner Anreiz für eure zukünftigen Wege als Spaßbringer:

Einstein war ein großer Fan des Sarkasmus und ironischen Witzen. Noch heute ist er als großes Genie bekannt. Witz und Humor lässt euch nicht nur leichter durchs Leben wanken, eure Ausstrahlung wirkt auch anwesend, intelligent und attraktiv.

„Der Witz umarmt die Wirklichkeit.“

Karl Kraus (1874 – 1936), österreichischer Schriftsteller, Publizist, Satiriker, Lyriker, Aphoristiker und Dramatiker

Indem ihr auf die Titel meiner Beiträge klickt und herunterscrollt, gelangt ihr zu meiner Kommentarbox in der ihr gerne eure Meinungen hinterlassen könnt. Ich freue mich auch immer über Feedback!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.