Heidi und die sieben Zwerge / Das Gehirn streikt

Der Titel dient als Beispiel für eine typische Verknüpfung des Gehirns in Stresssituationen. Was gerne als lustiger „Verwechsler“ abgetan wird, kann einem Menschen ganz schön viel Sorgen bereiten. Wenn das schwammige Ding im eigenen Kopf nicht mehr richtig läuft, ist erstmal negative Stimmung angesagt. Wie bekomme ich diesen Schwamm wieder in seine ursprüngliche Form?

Die ideale Vorgehensweise beginnt mit der Akzeptanz. Glückwunsch euer Hirn ist Matsch und es wird eine Weile dauern das ohne Drogeneinsatz wieder hinzubekommen. Seit euch im Klaren mit der Tatsache, dass euer Denkapparat nicht ohne Grund streikt. Hat sich da jemand etwa überarbeitet oder einem enormen Druck ausgesetzt? Dies könnten nämlich die Auslöser des Dilemmas sein.

Nach der womöglichen Erkenntnis, kommen wir nun zu den Lösungsvarianten.

 

1. Seid von eurer Intelligenz überzeugt.

Beginnt ihr diese zu hinterfragen, wird das Loch in dem ihr euch befindet lediglich tiefer. Ihr habt es bis zu dem jetzigen Punkt geschafft. Stolz auf euch selbst zu sein, ist definitiv angebracht. Ein kleiner Kurzschluss im Kopf kann doch eurem grenzenlosen Grips nichts antun!

2. Die Auszeit.

Missbraucht als „Ausrede für Schwächlinge“, gibt die Auszeit sicherlich neue Kraft. Auch nur ein Tag oder gar ein paar Stunden können Wunder wirken. Wenn die Welt vor einem beginnt zu schwanken, ist es angebracht frische Luft zu schnappen. Euer Körper existiert auch mit einem matschigen Gehirn weiter. Lasst ihm Zeit sich zu regenerieren.

3. Thema Gesundheit

Den Körper habe ich bereits erwähnt, wie wird dieser auf gesunde Weise wieder fit? Ihr wisst es doch alle. Genügend Wasser trinken, Sport betreiben, leckeres Gemüse verspeisen und nach ein paar Tagen ohne Ergebnis aufgeben. Leider erholt sich so ein Körper nicht so schnell, wie er es in unseren schnellen Leben sollte. Ein langwieriger Prozess steht an, mit den Folgen der erhöhten Lebenslust und positiveren Einstellung.

4. Die faule Variante

Meine bevorzugte Herangehensweise beinhaltet keinen Sport, jedoch dunkelgelbe Kapseln. Achtung hier findet keine Werbung für illegale Drogen statt. Unglücklicherweise sehe ich natürlich keinen Cent für die Erwähnung dieses Produktes! Meine Familie und ich haben die Fischölkapseln für uns entdeckt. Nahezu alles an diesem Wort scheint unattraktiv, doch nach einigen Wochen der Einnahme scheint sich der Nebel um mein Gehirn langsam zu lichten. Für lustige „Ausprobierer“ sehr geeignet, denn ein Witz wirkt viel authentischer mit einem fischigen Atmen. Seid also gewarnt von dem kleinen Nachgeschmack des Fisches, dem ihr euer neu gewonnenes Einsteinhirn zu verdanken habt.

Hoffentlich entwickelt sich auch eure rosafarbene Pampe zu einem normalen Hirn zurück. Ich wünsche euch viel Erfolg und der Grund für meine längere Beitragspause wäre nun auch geklärt. Neblige Gedanken, wollten sich in letzter Zeit nicht zu vernünftigen Ideen sammeln.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.